Die wichtigsten studentischen Verbände

Ein Dachverband vereint mehrere Vereine/Verbindungen unter gemeinsamen Prinzipien. Er soll sowohl einen besseren Austausch untereinander als auch eine gebündelte Interessensvertretung nach außen ermöglichen.

Die Bildung der meisten Verbände geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Im 20. Jahrhundert fusionierten jedoch einige Verbände, bzw. begannen in wieder übergeordneten Verbänden zusammenzuarbeiten. Die wichtigsten Verbände innerhalb Deutschlands sind im Folgenden aufgeführt:

Kürzel

Dachverband

Gründung

Mitglieder

Verbindungen

ATB

Akademischer Turnerbund

1883

5.000

44

CC

Coburger Convent

1951

12.000

104

CV

Cartellverband katholischer
deutscher Studentenverbindungen

1867

30.000

126

DB

Deutsche Burschenschaft

1902

15.000

121

KV

Kartellverband katholischer
deutscher Studentenvereine

1865

20.000

137

KSCV

Kösener Senioren-
Convents-Verband

1848

17.000

104

NDB

Neue Deutsche Burschenschaft

1996

4.000

22

RKDB

Ring Katholischer
Deutscher Burschenschaften

1924

1.600

9

SB

Schwarzburgbund

1887

2.700

24

UV

Unitasverband

1860

8.000

46

VVDSt

Verband der Vereine
Deutscher Studenten
(Kyffhäuserverband)

1881

/

39

WSC

Weinheimer Senioren-Convent

1863

1.800

63

WJSC

Werningeroder Jagdkorporationen
Senioren-Convent

1922

600

14

WB

Wingolfsbund

1844

4.600

36

im KV zu Würzburg